Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Geltung

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Rechtsverhältnis zwischen der Reprotec AG und ihren Kunden (Käufer) in Bezug auf sämtliche zwischen den Parteien abgeschlossenen Verträge. Diesen AGB entgegenstehende Bestimmungen des Käufers werden hiermit ausdrücklich ausgeschlossen. Durch die Auftragserteilung erklärt sich der Kunde ausdrücklich mit diesen AGB einverstanden.

 

Vertragsabschluss

Der Vertrag kommt zustande bei Eingang der Bestellung bei Reprotec. Eine Bestätigung des Eingangs der Bestellung erfolgt unverzüglich automatisiert per E-Mail.

 

Urheberrecht

Bei Übernahme der Aufträge setzen wir voraus, dass der Besteller im Besitze des Urheber- resp. des Reproduktionsrechtes ist. Der Besteller haftet für alle aus der Verletzung fremder Urheberrechte entstehenden Schäden.

 

Vom Kunden geliefertes Material

Für Material, das vom Besteller selbst zum Bedrucken oder Kopieren geliefert wird, geht jegliches Risiko auf Druckergebnis und eventuellen Ausschuss zu Lasten des Bestellers. Angelieferte Materialien sind in der Grösse zu liefern, wie sie für die Arbeit benötigt werden. Ausserdem ist genügend Zuschuss mitzuliefern, um die bestellte Auflage erreichen zu können. Für allfällig eingetretene Schäden lehnen wir jede Haftung ab. Eine Preisreduktion für geliefertes Material kann nicht gewährt werden.

 

Lieferung

Die Lieferung erfolgt auf Gefahr des Auftraggebers ab 6330 Cham / ZG und erfolgt an die vom Auftraggeber angegebene Lieferadresse und auf dessen Rechnung. Eine etwaige nachträglich vereinbarte abweichende Lieferadresse muss vom Auftragnehmer ausdrücklich schriftlich bestätigt werden. Sollte bei Übergabe der Ware durch Post, Spedition, Kurier etc. eine äusserlich sichtbare Beschädigung der Ware ersichtlich sein, so darf diese nur dann angenommen werden, wenn diese Mängel schriftlich beim Transportunternehmen an Ort und Stelle festgehalten werden. Nachträglich eingereichte Schadensmeldungen werden nicht berücksichtigt.

 

Lieferzeit

Wir bemühen uns die vereinbarte Lieferzeit auch unter schwierigen Umständen einzuhalten. Sollte trotzdem einmal eine Verzögerung (durch welchen Grund auch immer) eintreten, so berechtigt dies nicht zur Annullation des Auftrages oder zu Schadenersatzforderungen. Für termingebundene Expresszustellungen wird ein Zuschlag erhoben.

 

Elektronischen Daten und Datenübernahme

Für vom Auftraggeber angelieferte Daten (über Datenträger oder Internet), die inhaltlich fehlerhaft, qualitativ mangelhaft oder unvollständig sind, übernimmt der Auftragnehmer keinerlei Verantwortung. Ebenfalls wird jede Haftung abgelehnt, wenn angelieferte Daten nicht standardmässig verarbeitet oder verwendet werden können und dadurch qualitative Mängel des Druckprodukts entstehen. Eine Haftung für Datenverluste von angelieferten und weiter zu verarbeitenden Dateien wird vom Auftragnehmer nicht übernommen. Die Haftung des Auftragnehmers beschränkt sich auf von ihm verursachte Fehler.

 

Kontroll- und Prüfdokumente (Gut zum Druck)

Der Auftraggeber ist verpflichtet, die ihm vor der Endfertigung des Auftrages zugestellten Kontroll- und Prüfdokumente (Andrucke, Proofs, Plots, Kopien, Dateien usw) auf Fehler zu überprüfen und diese, mit dem Gut zum Druck und allfälligen Korrekturanweisungen versehen, innerhalb der vereinbarten Frist zurückzugeben. Der Auftragnehmer haftet nicht für vom Auftraggeber übersehene Fehler.

 

Zahlung

Rechnungen sind innerhalb der auf der Rechnung genannten Frist ab Faktura-Datum ohne jeglichen Abzug zahlbar. Der Auftraggeber ist für die Bezahlung der erteilten Aufträge in jedem Fall haftbar, auch wenn die Arbeit in seinem Auftrag an Dritte verrechnet wird.

 

Erfüllungsort

Erfüllungsort für Lieferungen, Zahlungen und Gerichtsstand ist Zug.

 

Stand: März 2016